Unsere Facebook Beiträge

Titelbild für EILEBRECHT Sicherheitstechnik
228 
EILEBRECHT Sicherheitstechnik

EILEBRECHT Sicherheitstechnik

Wir sind in der Errichterliste der Krim­i­nalpolizei gelistet
Mit­glied im Interkey Fachverband.
Mitgli

auf face­book anzeigen
auf face­book anzeigen
Ist eure Tür sich­er?

Wir zeigen euch, was eure Tür wirk­lich braucht und berat­en euch gerne bei euren indi­vidu­ellen Wün­schen.

Euer Team der EILEBRECHT Sicher­heit­stech­nik

#München #staysafe #eile­brecht #sicher­heit #tech­nik #Polizei
mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
#sicher­heit #schlöss­er #schloss #lock­smith #eile­brecht #dachau #München #freis­ing #grün­wald #Polizei mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
Noch immer kommt die Mechanik an erster Stelle!
Es ist noch nicht lange her, dass die Krim­i­nal­sta­tis­tik für das zurück­liegende Jahr 2023 vorgestellt wurde. Betra­cht­en wir hier das The­ma Ein­bruchdieb­stahl etwas genauer, fällt auf, dass auch hier die Zahlen weit­er steigen. Grund also, bei Polizei­di­rek­tor Joachim Schnei­der, Geschäfts­führer der Polizeilichen Krim­i­nal­präven­tion der Län­der und des Bun­des, nach möglichen Grün­den zu fra­gen.

Polizei­di­rek­tor Joachim Schnei­der. (Quelle: Polizeiliche Krim­i­nal­präven­tion)
Herr Schnei­der, wie sind die „Schw­er­punk­te“ bei den Ein­brüchen verteilt – wird eher in der Stadt oder eher auf dem Land einge­brochen?
In Gemein­den über 100.000 Ein­wohn­er wohnen rund 30 Prozent der Bevölkerung. Dort wer­den aber 50 Prozent aller Woh­nung­sein­brüche began­gen. Tageswoh­nung­sein­brüche ereignen sich mehrheitlich in Großstädten. Die zunehmende Indi­vid­u­al­isierung der Bewohn­er und die Anonymität ein­er Großs­tadt begün­sti­gen diese Art der Krim­i­nal­ität.
Wie haben sich die Zahlen in den ver­gan­genen Monat­en ins­ge­samt entwick­elt?
Die bun­desweite Polizeiliche Krim­i­nal­sta­tis­tik (PKS) verze­ich­net für 2023 einen Anstieg beim Woh­nung­sein­bruch. Ins­ge­samt wur­den 77.819 Fälle ein­schließlich Ein­bruchsver­suche erfasst. 2022 waren es 65.908. Den­noch liegen die Fal­lzahlen im ver­gan­genen Jahr weit­er­hin unter dem Niveau vor der Pan­demie: 2019 wies die PKS noch 87.145 Fälle ein­schließlich Ein­bruchsver­suche aus. Die Aufk­lärungsquote lag 2023 bei 14,9 Prozent. Hinzu kom­men 101.024 Fälle von Dieb­stählen aus Keller- und Dachbo­den­räu­men sowie Waschküchen. Damit verze­ich­net die Polizeiliche Krim­i­nal­sta­tis­tik einen deut­lichen Anstieg von 26,4 Prozent gegenüber dem Vor­jahr mit 79.930 Fällen (2022). Beliebte Beute sind beispiel­sweise hochw­er­tige Elek­troräder. Die Ein­brech­er verur­sacht­en im ver­gan­genen Jahr beim Woh­nung­sein­bruch einen Schaden (nur Diebesgut/​Beute) von 269,4 Mil­lio­nen Euro (2022: 206,6 Mil­lio­nen Euro). Einge­brochen wurde weit­er­hin meist über leicht erre­ich­bare Fen­ster und nicht wirk­sam gesicherte Woh­nungs- bzw. Fen­stertüren.
Zu welch­er Tages- oder Nachtzeit find­en die meis­ten Ein­brüche statt?
Ent­ge­gen landläu­figer Mei­n­ung erfol­gen Ein­brüche häu­fig zur Tageszeit, zum Beispiel während ein­er kurzen Abwe­sen­heit des Bewohn­ers, so etwa zur Schul‑, Arbeits- und Einkauf­szeit, am frühen Abend oder an den Woch­enen­den. Weit über ein Drit­tel aller Woh­nung­sein­brüche wer­den durch Tageswoh­nung­sein­brech­er began­gen (2023: 28.224 Fälle beziehungsweise 37,1 Prozent aller Woh­nung­sein­brüche). In Wirk­lichkeit dürfte die Zahl sog­ar noch höher liegen, da bei Woh­nung­sein­brüchen – etwa auf Grund ein­er urlaub­s­be­d­ingten Abwe­sen­heit der Woh­nungsin­hab­er – die genaue Tatzeit meist nicht fest­stell­bar ist. Tageswoh­nung­sein­brüche ereignen sich mehrheitlich in Großstädten. Außer­dem fall­en Ein­brecherban­den oft über ganze Wohn­vier­tel her und räu­men dabei schnell Häuser und Woh­nun­gen aus.
Ist es noch so, dass die meis­ten Ein­brüche in der „dun­klen Jahreszeit“ stat­tfind­en – also im Herb­st und Win­ter?
Woh­nung­sein­brüche erfol­gen tat­säch­lich häu­figer im Win­ter­hal­b­jahr (Okto­ber bis März) als im Som­mer­hal­b­jahr. Zwar gibt es leichte Anstiege der Fal­lzahlen im Som­mer, die Fal­lzahlen sind jedoch deut­lich niedriger als in den Monat­en der dun­klen Jahreszeit.
Sind nach wie vor Keller‑, Nebenein­gangs- und Ter­rassen­türen die „Schwach­stellen“ am Haus?
Ins­beson­dere bei Mehrfam­i­lien­häusern sollte das Augen­merk neben der Sicherung der Woh­nung­sein­gangstür und der von außen leicht zugänglichen Fen­ster auch auf die Sicherung von Keller und Dachbo­den gerichtet wer­den, da diese Teil der erweit­erten Pri­vat­sphäre und häu­fig das Ziel von Ein­brech­ern sind. Hier haben sie es zum Beispiel oft auf Fahrräder, Werkzeuge oder Alt­met­all abge­se­hen. Meist ver­schaf­fen sich die Täter Zugang durch unver­schlossene Haus- und Kellertüren oder durch schlecht gesicherte Kellerver­schläge. Kellertüren, Nebene­ingänge und Dachbo­den­türen soll­ten daher der Wider­stands­fähigkeit der Haustür in nichts nach­ste­hen.
Inwieweit lassen sich Rückschlüsse ziehen, dass mech­a­nis­che und/​oder elek­tro­n­is­che Sicher­heit­stech­nik Ein­brech­er stop­pen kann? Oder anders gefragt, haben sich die Ein­brech­er verän­dert und suchen heute andere Wege ins Haus?
Nach wie vor erfol­gen Ein­brüche in Ein­fam­i­lien­häuser meist über die Fen­stertüren und Fen­ster und weniger häu­fig über Haustüren und Keller. Bei Mehrfam­i­lien­häusern hinge­gen wählen Ein­brech­er ihren Weg zumeist über die Woh­nung­sein­gangstüren; doch auch hier ver­schaf­fen sie sich über leicht erre­ich­bare Fen­ster und Fen­stertüren Zutritt. Gekippte Fen­ster, nicht abgeschlossene Woh­nungstüren, „Ein­stiegshil­fen“ wie Müll­ton­nen oder Leit­ern machen es den Dieben leicht, einzu­drin­gen. Es kommt aber let­ztlich immer auf die indi­vidu­elle Sit­u­a­tion vor Ort an. Auch beispiel­sweise eine Nebenein­gangstüre gilt es unbe­d­ingt zu sich­ern. Die Polizeiliche Krim­i­nal­sta­tis­tik zeigt, dass sich effek­tive mech­a­nis­che Sicher­heit­stech­nik lohnt: 2023 blieben 46,3 Prozent der Ein­bruchs­de­lik­te im Ver­suchssta­di­um steck­en. Um Ein­brüchen vorzubeu­gen, sind mech­a­nis­che Sicherun­gen, die das Ein­steigen erschw­eren und in vie­len Fällen sog­ar ver­hin­dern, am wichtig­sten. Denn leicht erre­ich­bare und schlecht gesicherte Ein­gangstüren, Fen­ster, Schaufen­ster, Keller­lichtschächte und so weit­er sind für Ein­brech­er kein großes Prob­lem. Sie über­winden Türen und Fen­ster oft in Sekun­den­schnelle. Auch offene und gekippte Fen­ster, die Ein­gangstür, die nur ins Schloss gezo­gen ist oder der sor­glose Umgang mit Schlüs­seln erle­ichtern ihnen die Arbeit. Hinzu kommt: Ein­brech­er sind nicht immer gut aus­gerüstete „Profis“. Sie lassen sich oft schon durch ein­fache, aber wirkungsvolle Sicherun­gen abhal­ten.
Ist es immer noch so, dass zu viele Men­schen zu nach­läs­sig mit dem The­ma Ein­bruch­schutz umge­hen?
Viele Men­schen in Deutsch­land sind sich der Gefahr eines Ein­bruch­es nicht bewusst und ver­nach­läs­si­gen den Ein­bruch­schutz. „Bei mir wird schon nicht einge­brochen, da ist ja nichts zu holen“ ist ein oft genan­nter Grund. Dabei wird nicht bedacht, dass es jeden tre­f­fen kann. Ein Ein­bruch kann das Sicher­heits­ge­fühl und Wohlbefind­en der Betrof­fe­nen nach­haltig beein­trächti­gen. Nicht nur der materielle Schaden, son­dern häu­fig auch dauer­hafte psy­chis­che Belas­tun­gen sind die Fol­gen für die Opfer. Denn die Täter drin­gen in die Pri­vat­sphäre ein, durch­wühlen per­sön­liche Sachen und entwen­den zum Beispiel Dinge, an denen Erin­nerun­gen hän­gen. Der im Ver­gle­ich zu anderen Delik­ten ver­gle­ich­sweise hohe Ver­such­san­teil beim Woh­nung­sein­bruch (2023 blieben 46,3 Prozent der Ein­bruchs­de­lik­te im Ver­suchssta­di­um steck­en) lässt aber den Rückschluss zu, dass viele Ein­brüche durch richtiges Ver­hal­ten und die richtige Sicherung­stech­nik ver­hin­dert wer­den. Dies unter­stre­icht zugle­ich auch das Erforder­nis, Präven­tion­s­maß­nah­men weit­er zu forcieren. 
mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
VIELEN DANK!!🙂

Wir bedanken uns bei euch, für so eine tolle Com­mu­ni­ty.👍

Wir freuen uns auf die Zukun­ft mit euch!

Euer Team EILEBRECHT aus München

#eile­brecht #danke #vie­len­dank #lock­smith #sicher­heit #ver­trauen
mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
Neue Eck­um­lenkung ein­er Terassen­tür besorgt und Schloss gerichtet.

Gerne helfen wir Ihnen auch bei Ihren Schlössern!

Ihr Team EILEBRECHT

#München #schloss #tür #terasse #eile­brecht #zuver­läs­sig
mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
ISEO 1NCA an bau­seit­iger Stele mit Mon­tage­plat­te.

Auch Sie über­legen, einen zuver­läs­si­gen Zutrittsleser zu ver­wen­den?
Wir berat­en Sie gerne indi­vi­udell und per­sön­lich!

Ihr Team der EILEBRECHT Sicher­heit­stech­nik

#München #sicher­heit #mech­a­nis­chesicher­heit­stech­nik #tech­nik #eile­brecht #ver­trauen #Polizei
mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
#München #tipp #safe #tour #eile­brecht #munich #Polizei mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
😊Altes BKS Rohrrah­men­schloss mit defek­ter Nuss­fed­er und defek­ter Zuhal­tungs­fed­er instandge­set­zt.
Gerne repari­eren wir auch Ihre Schlöss­er🔒

EILEBRECHT Sicher­heit­stech­nik
mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
Auch Sie ver­lieren immer wieder mal Ihren Schlüs­sel?🔑

Mit unseren kleinen All­t­ags­be­gleit­ern müssen Sie sich über das ver­lieren keine Sor­gen mehr machen😊

EILEBRRECHT Sicher­heit­stech­nik

#München #sicher­heit #safe #lock­smith #lock­guard #eile­brecht #sicher­heit­stech­nik
mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
KERNZIEHSCHUTZROSETTE MÜNCHEN EILEBRECHT MUNICH SICHERHEIT POLIZEI EINBRECHER TIPPS MEHRWERT BAYERN EUROPA DEUTSCHLAND  mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
‼️Notver­riegelung für defek­tes Motorschloss…Sonntag Nach­mit­tag — Kunde ruft an “schloss sper­rt nicht mehr ab.” Da Son­der­maße musste eine sichere, schnelle, gün­stige Lösung gefun­den wer­den…

EILEBRECHT Sicher­heit­stech­nik

#münchen #dachau #sicher­heit #aub­ing #eile­brecht #polizei
mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
Auch in Gara­gen ste­hen hochw­er­tige Sachen, welche ein­fache Beute für Ein­brech­er sind.
Sich­ern auch Sie Ihre Gara­gen­türen-/tore.

Wir unter­stützen Sie gerne.

Ihr Team der EILEBRECHT Sicher­heit­stech­nik

#Gara­gen #türen #tore #Ein­bruchss­chutz #Polizei #PolizeiMünchen #München #bay­ern #lock­smith #eile­brecht #ver­trauen #ver­trauen
mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
Auch Sie haben einen alten Tor­puffer bei sich?
Wir erneuern diesen sehr gerne!😊

Kon­tak­tieren Sie uns unter: 089 – 7473540

Ihr Team der EILEBRECHT Sicher­heit­stech­nik

#München #vorher #nach­her #tor­puffer #ver­trauen #sicher­heit #lock­smith #dachau #molch­ing #maisach #bay­ern #deutsch­land
mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen
Hier unser Sicher­heit­stipp der Woche.✨

#München #eile­brecht #sicher­heit #tipp #onemore #lock­smith #lock­guard #olch­ing #rol­laden #roll #früh #fen­ster #fen­ster­bau #sonne #sich­er #pos­i­tiv
mehr sehenweniger sehen
auf face­book anzeigen

Ladengeschäft

Lind­wurm­straße 72
80337 München

Öffnungszeiten

Mon­tag bis Don­ner­stag:
8:00 – 17:00 Uhr
Fre­itag: 8:00 — 14:00 Uhr

Anfahrt U‑Bahn

Mit U3/​U6 bis Poc­cis­traße
Aus­gang Stielerstraße

Email Adresse

info@eilebrecht.com

Telefon

089 747354 – 0